Verstärkte Kontrollen, Appell an Touristen – Stadt reagiert auf überfüllte Zonser Altstadt

Die Stadt Dormagen reagiert auf die überfüllte Zonser Altstadt an den vergangenen Wochenenden und verstärkt nochmals die Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Regeln. Ab dem kommenden Wochenende achten zusätzliche Kräfte des Ordnungsamtes auf die Einhaltung von Abstandsregeln und Maskenpflicht. Weiterhin appelliert Bürgermeister Erik Lierenfeld an alle Tourist*innen, das beliebte Ausflugsziel an Wochenenden bis auf Weiteres nicht aufzusuchen:

„Ich kann es absolut nachvollziehen, dass die Bürgerinnen und Bürger das zurzeit herrliche Wetter draußen genießen wollen. Allerdings sind größere Menschenansammlungen wie zuletzt in Zons aufgrund der nach wie vor schwierigen Corona-Lage nicht tragbar. Daher bitte ich alle Touristinnen und Touristen eindringlich darum, auch aus Rücksicht vor den Zonser Bürgerinnen und Bürgern, nicht zu uns zu kommen.“

In einem Facebook-Video kündigt der Bürgermeister zudem an, dass die Stadt mit weiteren Maßnahmen reagieren wird, sollte es auch an den nächsten Wochenenden zu voll werden. „Wenn es irgendwie möglich ist, wollen wir noch schärfere Maßnahmen vermeiden. Doch sollte der Menschenandrang erneut zu groß werden, sind wir gezwungen, gegebenenfalls auch Bereiche der Altstadt absperren zu müssen“, so Lierenfeld.

Neben der Zonser Altstadt waren zuletzt auch Spielplätze sehr hoch frequentiert. Die Stadt weist darauf hin, dass die strengen Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum weiterhin Bestand haben und Mindestabstände einzuhalten sind.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben