Norbert Küpper
 

Januskopf II 
1998 
Holzdruck, koloriert 
70 x 50 cm 

Kunstsammlung Dormagen
Inventarnr.: KS000066

Der 1964 in Köln geborene Maler und Gitarrist Norbert Küpper betrieb gemeinsam mit seiner Ehefrau, der Künstlerin Ursula Knorr, ein Atelier in Köln. Auf ein Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Pädagogik an der Universität Köln folgte ein Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf sowie der FH Köln.

Eine wesentliche Technik im Oeuvre Küppers bildet die Druckgrafik – zumeist der Holzdruck –, die nicht selten Dreh- und Angelpunkt seiner Arbeiten bildet. Während das druckgrafische Verfahren als gesetzte, statisch platzierte Größe fungiert, entsteht durch das Zusammenspiel von Farbauftrag, Pinselspuren und Wischtechniken die besondere Spannkraft seiner Werke.

Wird janusköpfig im Sprachgebrauch als zwiespältig und ambivalent verstanden, ist die doppelgesichtig dargestellte Gottheit Janus in der römischen Mythologie durchweg positiv konnotiert. So steht er für den Ursprung aller Dinge, der Anfang und Ende umfasst. Als Gottheit der Türen und Tore wacht er zudem über Ein- und Ausgänge, weshalb die Arbeit auch den Anfang dieser Schau bildet.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben