Im Rausch der Sinne bei der D'Art 2021

Von A wie Alban bis Z wie Zöller: 60 kreative Köpfe haben es mit 101 Kunstwerken in die D´Art 2021 geschafft.

Sehr erfreulich: Mehrere Schüler*innen der heimischen Bertha-von-Suttner-Gesamtschule sind ebenso mit Werken vertreten wie Kunstschaffende, die sich erstmals um eine Teilnahme beworben haben. Entstanden ist ein sehr ansprechender Kunst-Mix. Mit reizvollen Titeln wie "Adrenalin-Junkie", "Die vielen Ichs" und "Schmetterlingswirbel in Pastell" sowie unterschiedlichen Techniken wie Actionpainting über Reliefkunst und Zeichnungen bis zu Skulpturen.

Das Thema der 17. D´Art lautet „Im Rausch der Sinne“. Die Schirmherrschaft hat erneut der Dormagener Reinhard Knauft, Steuerberater und Geschäftsführer der KSW-Gruppe, übernommen. "Ich bin begeistert, wie es das Kulturbüro zusammen mit den engagierten Juroren immer wieder schafft, Künstler von Jung bis Alt dafür zu gewinnen, sich an der D’Art mit einer Vielzahl von interessanten und beeindruckenden Werken zu beteiligen", sagt Knauft. "Man spürt regelrecht die Sehnsucht, mit Farbe und Form den „Rausch der Sinne“ mitzuteilen. Gerade in dieser Zeit, wo Kunst und Kultur zu kurz kommen, fällt sehr schnell auf, wenn diese fehlt. Kunst ist ein Lebensmittel!"

Welche Werke den Sprung in die größte Gemeinschaftsausstellung heimischer Künstler*innen schafften, entschied die Jury mit Melanie Guthe, Bildende Künstlerin aus Düsseldorf, Martina Storm, Kunstlehrerin an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule, Ulrico Czysch, Künstler aus Zons, und Holger Hagedorn, Multimedia-Künstler aus Pulheim. Zum Orgateam gehören die heimischen Kunstexperten Irmela Hauffe, Maja Wojdyla und Ulrico Czysch.

Hinweise:
Durch den Klick auf ein Foto in den nachfolgenden vier Galerien gelangt man zur Großansicht des Bildes. 
Die Fotos sind alphabetisch nach dem Nachnamen der/des Kunstschaffenden sortiert.
U25: Teilnehmer*in jünger als 25 Jahre

Möchten Sie ein Werk kaufen oder mehr über eine Künstlerin oder einen Künstler wissen, so kontaktieren Sie uns bitte: Tel. 02133/257-605. Wir helfen gerne.

Grußwort von Bürgermeister Erik Lierenfeld

Künstler*innen von A-H

Künstler*innen J-Q

Künstler*innen S + T

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben