Freizeit- und Naherholungskonzept Straberg-Nievenheimer See

Der Straberger-Nievenheimer See liegt in zentraler Lage im Stadtgebiet Dormagen und ist bei den Dormagener Bürgerinnen und Bürger wie auch über die Grenzen von Dormagen hinaus u. a. durch das Strabifestival und der Wasserskianlage bekannt und beliebt. Das Gebiet ist optimal über ein Fahrrad-Wegenetz angebunden und zu Fuß, wie auch mit dem PKW und dem ÖPNV gut erreichbar. Zudem ist der See Ausgangspunkt und Verbindungsglied weiterer vielseitiger Freizeit- und Erholungsnutzungen sowie kulturellen und historischen Stätten.
Die Kiesabbautätigkeit endet voraussichtlich Ende 2035. Daher ist heute, wie damals zu Beginn der Abgrabungsarbeiten zu überlegen, welche Bedeutung und Nutzung der See nach Abschluss der Auskiesung erhalten soll. Hier sind sowohl Experten wie auch die Bürgerinnen und Bürger von Dormagen stets gefragt, um ihre Freizeit- und Naherholungsbereiche mitzugestalten. Es gibt bereits seit Jahrzehnten Überlegungen, die sich sowohl in Bauleitplanungen wie auch in verschiedenen Konzepten der 80er und 60er Jahre widerspiegeln. Einige Realisierungen, wie der Badestand, der Yachtclub oder der Ruderclub sind realisiert worden.
Im Zuge der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans (FNP) der Stadt Dormagen und der geplanten Änderung des Landschaftsplans II des Rhein-Kreises Neuss hat die Stadt Dormagen erneut ein „Freizeit- und Naherholungskonzept für die Straberg-Nievenheimer Seenplatte“ erstellt. Untermauert wird das Konzept durch ein, vom Rhein-Kreis Neuss beauftragtes, Umweltgutachten. Ein umfangreicher und repräsentativer Projektkurs des Leibniz-Gymnasiums hat ebenfalls geeignete Ideen der jungen Bevölkerung einfließen lassen. Damit ist die Grundlage für weitere dauerhafte und zukünftige Freizeit- und Erholungsaktivitäten am See geschaffen.
Die Uferflächen im nordwestlich, westlich und südwestlichen Bereich sind für mögliche potentielle Freizeitflächen vorgesehen. Teile der aktiven Ausgrabungsflächen haben sich aber auch zu wertvolle Flora- und Fauna Flächen entwickelt, die auf einen späteren zu schützenden Bereich hindeuten könnten. Insofern zoniert sich der See heute in einen ca. zweidrittel westlich liegenden Freizeit- und Naherholungsbereich und ca. einem drittel östlich in einem naturschützenden Bereich.
Der Planungs- und Umweltausschuss hat in seiner Sitzung am 13.11.2018 das Konzept „Freizeit- und Naherholungskonzept Straberg-Nievenheimer Seenplatte“ als Grundlage für die Neuaufstellung des FNPs und in die Beteiligung zum Änderungsentwurf des Landschaftsplans des Rhein-Kreises Neuss beschlossen.

Das landschafts- und freiraumplanerische Konzept können Sie hier einsehen:

„Freizeit- und Naherholungskonzept Straberg-Nievenheimer Seenplatte“  PDF  16,4 MB
„Freizeit- und Naherholungskonzept Straberg-Nievenheimer Seenplatte“ Konzeptplan  PDF  1,4 MB

Ansprechpartner

Stadt Dormagen
Fachbereich Städtebau

Stadtplanung
Mathias-Giesen-Straße 11
41540 Dormagen

Sven Medzech
Leiter Stadtplanung
Telefon: 02133 / 257-855

Beate Reith
Telefon: 02133 / 257-842
E-Mail:  E-Mail

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben