Bürgerbudget: Die nächste Beteiligungsphase ist gestartet

Die Beteiligung für das Bürgerbudget geht in die nächste Runde. In den vergangenen Wochen hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Vorschläge einzureichen. Jetzt geht es darum, mit dem „Gemeinwohlcheck“ bis zum 29. Juni die Unterstützung der Bürgerschaft für die einzelnen Projekte einzuholen.

„Die Resonanz zum Bürgerbudget war insgesamt groß. Es sind acht tolle Projekte eingegangen, über deren Umsetzung die Bürgerinnen und Bürger nun demokratisch entscheiden können“, sagt Christoph Schade, Leiter des Büros für bürgerschaftliches Engagement und Bürgerbeteiligung.

Die Vielfalt der Projekte könnte dabei nicht breiter aufgestellt sein. Vom Kinderspielplatz oder Mini-Fußballfeld über ein krisensicheres Kommunikationssystem bis hin zu einem Lastenrad und einer Fahrrad-Rikscha reichen die eingereichten Vorschläge, die unter mitgestalten.dormagen.de eingesehen werden können.

Alle Dormagenerinnen und Dormagener sind nun dazu aufgerufen, mitzubestimmen. Hierzu ist eine einmalige Registrierung auf der neuen Beteiligungsplattform mitgestalten.dormagen.de notwendig. Einmal registriert, können Projekte unterstützt oder kommentiert werden, um Verbesserungsvorschläge einzubringen. Bei fehlendem Internetzugang lassen sich Projekte im Einzelfall auch analog unterstützen. Hierzu ist die Kontaktaufnahme mit den Projektinitiatorinnen oder -initiatoren erforderlich. Je nach Höhe der Umsetzungskosten benötigen die Projekte bis zu 500 Unterstützungsstimmen.

„Erreicht ein Vorschlag die notwendige Zahl an Unterstützenden, gilt der ‚Gemeinwohlcheck‘ als erfolgreich abgeschlossen. Dann wird sich die Stadtverwaltung mit den Initiatorinnen oder Initiatoren in Verbindung setzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die notwendige Stimmenanzahl richtet sich dabei nach der veranschlagten Fördersumme“, so Schade.

Weitere Informationen zum Bürgerbudget und den Beteiligungsmöglichkeiten der Stadt Dormagen gibt es im Büro für Bürgerschaftliches Engagement und Bürgerbeteiligung telefonisch unter 02133 257 255 oder 02133257913, per E-Mail an christoph.schade[@]stadt-dormagen.de oder an ayfer.sevim[@]stadt-dormagen.de und im Netz unter mitgestalten.dormagen.de.
 

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben