Dormagener Familien-App: Stadt lädt zu Zukunftswerkstatt ein

Die Stadt Dormagen sucht aktive Nutzerinnen und Nutzer der Familien-App, die Interesse haben, an der Verbesserung und Weiterentwicklung des Angebotes mitzuwirken. Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt am 27. Januar ab 17 Uhr im Neuen Rathaus (Raum 0.23) soll die App unter die Lupe genommen werden, um Stärken und Schwächen der Applikation ausfindig zu machen.

„Zum einen ist die Zukunftswerkstatt ein Feedbackforum. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können Vorschläge für fehlende oder verbesserungswürdige Funktionen und Informationen machen, die im weiteren Entwicklungsprozess berücksichtigt werden. Das können auch komplett neue Funktionen sein“, erklärt Jonas Ziethen, Projektverantwortlicher der Stadt Dormagen. „Zum anderen wollen wir gemeinsam diskutieren, welche neuen Inhalte interessant wären, insbesondere bezüglich einer Videofunktion, die wir integrieren möchten.“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Zukunftswerkstatt sollen mitentscheiden, welche Arten von Videos erstellt werden. „Möglich wären beispielsweise Erklärvideos oder Kurzinterviews zu neuen Angeboten, aber auch Informationsfilme“, sagt Ziethen.

Wer an der rund zweistündigen Veranstaltung teilnehmen möchte, wird gebeten, sich per E-Mail an jonas.ziethen[@]stadt-dormagen.de oder telefonisch unter 02133 257 527 anzumelden. Bei der Veranstaltung gilt die 2G+-Regel. Dies bedeutet, dass auch Geimpfte und Genesene einen aktuellen Schnelltest benötigen. Außerdem besteht aufgrund der aktuellen Corona-Situation zusätzlich eine Maskenpflicht. 

Hintergrund:
Mit der Familien-App hat das Familienbüro der Stadt Dormagen Anfang Oktober 2020 eine virtuelle Unterstützungsmöglichkeit für werdende und junge Eltern entwickelt. Die Familien-App Dormagen ist ein kostenloses Angebot und kann im „Google Play Store“ oder im „Apple AppStore“ heruntergeladen werden. Links zu den Storepages gibt es auch auf der Dormagener Webseite https://dormagen.de/familienapp

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben