Ernährungsrat des Rhein-Kreises Neuss besucht Bürgermeister Erik Lierenfeld

Erstmals besuchte der Ernährungsrat, vertreten durch Ursula Tenberge-Weber, Agnes Groschke-Faruß und Uschi Plitzko, Bürgermeister Erik Lierenfeld zu einem gemeinsamen Austausch. Der Ernährungsrat im Rhein-Kreis Neuss (ER RKN) ist ein Zusammenschluss zivilgesellschaftlich engagierter Menschen im Rhein-Kreis Neuss.

Gestartet im Jahr 2019 hat Initiatorin Agnes Groschke-Faruß Akteurinnen und Akteure aus Zivilgesellschaft, Ernährungswissenschaft, Bildungseinrichtungen, Ärzteschaft, Wirtschaft und Politik aus Neuss und Umgebung zusammengerufen. Mittlerweile umfasst der Rat 50 aktive Mitglieder.

Die Initiative setzt sich beispielsweise für ein sozial gerechtes sowie umwelt- und ressourcenschonendes Ernährungssystem ein und fördert die Achtsamkeit und Wertschätzung für Lebensmittel und Trinkwasser, um so die Verschwendung wertvoller Ressourcen zu reduzieren. „Denn mit dem, was täglich auf unseren Tellern liegt, können wir einen wichtigen Beitrag zu einem zukunftsfähigen Konsum und zum Klimaschutz leisten“, fasst Agnes Groschke-Faruß, Vorsitzende des ER RKN, zusammen.

Für Dormagen könnten konkrete Maßnahmen sein, dass Kitas und Schulen auf ihrem Weg zu einem nachhaltigen und gesunden Verpflegungsangebot begleitet oder die Begrünung von stillgelegten und brachliegenden Flächen weiter vorangetrieben wird. „Die Ziele des Ernährungsrates decken sich mit denen der Stadt Dormagen. In Kitas und Schulen haben wir das Thema ‚Ernährung‘ bereits deutlich stärker in den Mittelpunkt gerückt“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Wir legen großen Wert darauf, dass abwechslungsreich und gesund gekocht wird. Dabei orientieren sich die Einrichtungen an den Kriterien der Bremer Checkliste für ausgewogene Mittagessen. In den städtischen Kitas und den meisten Schulen werden bereits jetzt alle Gerichte frisch zubereitet. Zudem haben wir einen Dormagener Einkaufsführer veröffentlicht, der dabei hilft, Frisches aus und in Dormagen einfach zu finden.“

Derzeit sucht der Ernährungsrat nach weiteren Mitstreiterinnen und Mitstreitern, die sich dem Gremium anschließen und an den Projekten mitarbeiten möchten. Interessierte können sich per E-Mail an Agnes Groschke-Faruß (agnes.groschke[@]live.de) wenden.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben