Kunstverein Galerie-Werkstatt stellt mehr als 230 Werke im Kulturhaus aus

Vom Collier bis zur Marmor-Stele, vom Aquarell bis zum Quilt reicht die Palette einer Kunstausstellung, die der stellvertretende Bürgermeister, René Schneider, am Mittwoch, 24. August, um 19.30 Uhr in der Glasgalerie des Dormagener Kulturhauses eröffnet. 76 Kreative aus dem Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen e.V. zeigen auf drei Etagen mehr als 230 sehenswerte Kunstwerke. 

„Kunst zwischen Galerie und Werkstatt 2022“ lautet der Titel der Schau, die zum städtischen Ausstellungsprogramm gehört. Der in Knechtsteden beheimatete Kunstverein präsentiert einen umfassenden Überblick über das kreative Schaffen seiner Aktiven und beleuchtet das breite Spektrum der künstlerischen Arbeit in den zehn Fachbereichen. Die Exponate sind ein Kaleidoskop verschiedener Stilrichtungen, Arbeitsweisen und Methoden der künstlerischen Auseinandersetzung mit den kleinen und großen Themen unserer Zeit. Sie zeigen aus unterschiedlichen Blickwinkeln Gewohntes, manchmal Banales, in anderem Licht und machen Lust auf neue, überraschende Perspektiven – ein Ensemble aus inspirierenden Ideen und kreativen Techniken.

Der 1985 gegründete Kunstverein Galerie-Werkstatt ist ein fester Bestandteil der Kunst- und Kulturszene Dormagens. Eingebettet in die Klosteranlage Knechtsteden arbeiten hier in hellen, modernen und großzügig ausgestatteten Ateliers rund 230 Mitglieder in den Fachbereichen Zeichnen und Malen, Keramik, Bildhauer, Grafik, Silberschmiede, Fotografie, Textilkunst, Porzellanmalerei und dem Galerietheater. Neben freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern sowie Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern nutzen auch viele engagierte Autodidakten die guten Arbeits- und Ausstellungsmöglichkeiten. 

Zur Vernissage am 24. August um 19.30 Uhr sind Interessierte herzlich willkommen. Die Ausstellung ist bis zum 21. Oktober montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr – während der Herbstferien vom 4. bis 15. Oktober werktags von 9 bis 16 Uhr – zu sehen. Der Eintritt ist frei. 

Fragen zum städtischen Ausstellungsprogramm beantwortet das Kulturbüro-Team telefonisch unter 02133 257 320.
 

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben