Neue Fördermittel für Photovoltaik und Dach- und Fassadenbegrünung

Ab dem 1. Oktober besteht wieder die Möglichkeit, im Rahmen des Förderprogramms „Klimafreundliches Dormagen“ bei der Stadt Fördermittel für Photovoltaik-Anlagen und Dach- und Fassadenbegrünung zu beantragen.

Der Fördertopf umfasst insgesamt 50.000 Euro. Gefördert werden Photovoltaik-Anlagen bis 30 kWp – für Anlagen bis einschließlich 1 kWp: pauschal 100 Euro, für Anlagen größer 1 bis 5 kWp: pauschal 350 Euro, für Anlagen größer 5 bis 10 kWp: pauschal 650 Euro und für Anlagen größer 10 bis 30 kWp: pauschal 1.000 Euro. „Grundsätzlich werden maximal 50 Prozent der Gesamtkosten einer Maßnahme gefördert“, sagt Klimaschutzmanagerin Lena van der Kamp.

Eine Dachbegrünung wird bei erfolgreicher Bewilligung mit maximal 15 Euro pro Quadratmeter gestalteter Fläche gefördert.  Pro Maßnahme sind maximal 1.500 Euro Förderung möglich, jedoch generell maximal 50 Prozent der Gesamtkosten einer Maßnahme. Bei einer Fassadenbegrünung werden maximal 500 Euro pro Maßnahme gefördert. Auch hier gilt jedoch grundsätzlich: Maximal können 50 Prozent der Gesamtkosten einer Maßnahme gefördert werden.

„Wir hoffen, dass sich möglichst viele Dormagenerinnen und Dormagener für das Programm interessieren und Anträge auf eine Förderung einreichen. Denn umso mehr Bürgerinnen und Bürger wir von Photovoltaik und einer Begrünung des Dachs oder der Fassade überzeugen können, desto größer ist langfristig der Effekt auf unser Klima“, so van der Kamp.

Alle wichtigen Informationen und Bedingungen zum Förderprogramm sind unter www.dormagen.de/foerderprogramm zu finden.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben