Seit mehr als 25 Jahren verbindet Dormagen und Israel eine tiefe Freundschaft

Der Grundstein für eine besondere Freundschaft zu Israel ist vor 56 Jahren gelegt worden. Am 12. Mai 1965 tauschten Vertreter aus Deutschland und Israel Briefe zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen aus. Für Dormagen ist diese Freundschaft 1995 noch viel greifbarer geworden. Denn seit mehr als 25 Jahren besteht nun die Städtepartnerschaft zwischen Dormagen und der knapp 40.000-Einwohner-Gemeinde Kiryat Ono aus der Nähe von Tel Aviv.

„Wir haben ein sehr enges Verhältnis zu unseren Freunden in Israel. Zwar müssen wir derzeit auf gegenseitige Besuche verzichten, dennoch tauschen wir uns regelmäßig aus und lernen voneinander“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Auch wenn wir im Moment nur telefonisch den Kontakt halten, freue ich mich dennoch auf persönliche Treffen mit unseren israelischen Freunden – sobald es die Pandemie wieder zulässt.“ 

Um diese tiefe Verbundenheit zu zeigen, wurde am heutigen Mittwoch die israelische Flagge am Dormagener Rathaus gehisst. 

Besorgt ist Lierenfeld jedoch wegen des aktuell eskalierenden Nahostkonflikts. „Die Ereignisse in Israel machen mich sehr betroffen. Ich hoffe sehr, auch im Namen unserer Freunde aus Kiryat Ono, dass sich die Lage schnell entspannt und wieder Frieden einkehrt.“
 

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben