Stadt Dormagen startet Masterplan-Prozess für moderne und zukunftsfähige Innenstadt

Moderner, attraktiver, grüner, zukunftsfähiger – die Innenstadt der Stadt Dormagen soll weiterentwickelt werden. Im Juni stößt die Stadt den Masterplan Innenstadt an, der darauf abzielt, das Zentrum der Stadt unter Einbeziehung der Bürger*innen weiterzuentwickeln. Mit einem Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) und darauf aufbauend einem Masterplan sollen die großen Herausforderungen der Zukunft auch in der Innenstadt vorausgedacht werden. Ziel ist es, ein Zukunftsbild für die Innenstadt zu erarbeiten. Langfristig soll die Qualität der Innenstadt als Wirtschaftsstandort, Wohnort und Kommunikationsraum verbessert werden.

„In vielen Stadtteilen hat sich zuletzt einiges getan. In der Innenstadt aber hat es schon seit längerer Zeit keine neuen Impulse und Veränderungen mehr gegeben. Deshalb wollen wir nun auch dort anpacken und gemeinsam mit unseren Bürgerinnen und Bürgern das Herz der Stadt neu denken“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Konkret möchte die Stadt unter anderem eruieren, ob die Innenstadt noch zeitgemäß gestaltet ist, ob sie ausreichende Angebote zum Einkaufen, zum Wohnen, zum Versorgen und Verweilen bietet und welche Folgen die Corona-Pandemie auf die Innenstadt hat. Eine weitere zentrale Fragestellung ist, welche Herausforderungen durch den Klimawandel auf die Innenstadt zukommen und wie diesen durch lokale Klimaschutz-Maßnahmen gezielt begegnet werden kann.

Um alle verschiedenen Akteur*innen aus der Innenstadt wie Einzelhändler*innen und Eigentümer*innen aktiv einzubeziehen, werden die kommenden Planungsschritte eng von verschiedenen Beteiligungsformaten begleitet. „Wichtig ist mir, dass sich die gesamte Stadtgesellschaft aus allen Stadtteilen an der Entwicklung unserer Innenstadt beteiligt, damit wir möglichst alle Interessen bei den Planungen berücksichtigen können“, so Lierenfeld.

Deshalb hat der Fachbereich Städtebau in Abstimmung mit einem Planungsbüro eine digitale Projektseite erstellt, auf der sich die Bürger*innen regelmäßig über die Inhalte der Planungen und den Fortschritt der Projekte informieren können. Die Plattform mit allen weiteren Informationen ist unter www.open-werkstadt.de/projekte/dormagen zu finden. In Kürze können sich alle Bürger*innen auf der Plattform an einer Online-Umfrage beteiligen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll dieses Angebot durch Beteiligungsformate in Präsenzform, soweit Pandemie-bedingt möglich, ergänzt werden. Bürgermeister Erik Lierenfeld hofft dann auf eine hohe Beteiligung: „Ich wünsche mir, dass uns viele Dormagenerinnen und Dormagener auf unserem Weg zu einer schöneren Innenstadt unterstützen. Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam viele unentdeckte Potenziale der Innenstadt freilegen können. Ich freue mich sehr auf den Austausch in diesem spannenden Prozess.“

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben