Stadt und Hilfsinitiative „You'll nev'AHR walk alone“ bitten um Spenden für Flutopfer im Ahrtal

Rund drei Monate nach der Flutkatastrophe im Ahrtal läuft die ehrenamtliche Hilfsaktion aus Dormagen weiter auf Hochtouren. Nachdem zuletzt mehrere Häuser bereits entschlammt und entkernt worden sind, müssen diese zunächst vollständig getrocknet werden, bevor der Wiederaufbau fortgesetzt werden kann.

„Viele Familien hatten keinen Versicherungsschutz und blieben auf den meisten Kosten sitzen. Um den Wiederaufbau ihrer Häuser finanziell zu stemmen, bitten wir um Spenden für Bautrockner und andere wichtige Materialien wie Putz, Estrich, Steckdosen oder Stromkabel“, sagt Martin Voigt von der Hilfsinitiative „You'll nev'AHR walk alone“. „Allein die Leihe eines großen Bautrockners kostet bereits mehr als 400 Euro im Monat.“

Unterstützt wird die Spendenaktion von der Stadt Dormagen sowie dem Rotary Club Dormagen. Spendenquittungen können auf Wunsch ab einer Spende in Höhe von 100 Euro ausgestellt werden. Hierzu wird gebeten, bei der Spende die Anschrift anzugeben. Für Rückfragen zur Spendenabwicklung steht der Rotary Club unter dormagen[@]rotary.de zur Verfügung.

„Jeder Euro, der eingesammelt wird, geht in den Wiederaufbau der Häuser vor Ort und wird von uns transparent in der ‚You'll nev'AHR walk alone‘-Gruppe dargestellt“, sagt Voigt.

Spendenkonto:
Förder- und Hilfswerk des Rotary Club Dormagen e.V.
VR-Bank Dormagen-Monheim e.G.
DE 81 3056 0548 3009 8710 11
Stichwort: „Spende Fluthilfe“

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben