Stellvertretende GPA-Präsidentin stellt sich in Dormagen vor

Bürgermeister Erik Lierenfeld hat am Montag die stellvertretende Präsidentin der Gemeindeprüfungsanstalt NRW (gpaNRW), Simone Kaspar, zu einem persönlichen Vorbereitungsgespräch im Dormagener Rathaus empfangen. Gemeinsam mit dem für Dormagen zuständigen überörtlichen Projektleiter Olaf Schwickardi sprachen sie über die anstehende turnusmäßige Prüfung der Stadt Dormagen.

„Die Zusammenarbeit mit der gpaNRW ist seit vielen Jahren sehr eng und vertrauensvoll“, so Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Ich habe mich sehr über das persönliche Kennenlernen gefreut. Simone Kaspar blickt auf mehr als 30 Jahre Berufserfahrung im Kommunalbereich zurück und ist damit eine wertvolle Gesprächspartnerin.“

Bei dem Treffen im Dormagener Rathaus ging es in erster Linie darum, die anstehende Prüfung vorzubereiten. Insgesamt dauert die Prüfung, die in regelmäßigen Abständen durchgeführt wird, etwa zwölf bis 15 Monate. Die Erkenntnisse der Prüfung werden im kommenden Jahr dem Rat der Stadt Dormagen zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt.

Die gpaNRW prüft die Kommunen in Nordrhein-Westfalen auf Wirtschaftlichkeit und Rechtmäßigkeit. Sie wurde zum 1. Januar 2003 durch Gesetz als Teil der Aufsicht des Landes über die Kommunen gegründet. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Haushalte der Kommunen. In ihrem Sinne verfolgt die überörtliche Prüfung folgende Ziele: Erhöhung der Wirtschaftlichkeit, Erhöhung der Steuerungsfähigkeit, Sicherung der Rechtmäßigkeit des kommunalen Handelns sowie Förderung der Fortentwicklung kommunaler Selbstverwaltung.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben