Volkshochschule empfängt ALFA-Mobil und informiert über Angebote für Erwachsene

Zeitung lesen, Notizen für die Kinder schreiben, E-Mails versenden – für fast 5000 Erwachsene in Dormagen sind diese Alltagshandlungen kaum zu überwindende Hürden. Um auf Hilfsangebote aufmerksam zu machen, kommt das ALFA-Mobil des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung e.V. (BVAG) am Dienstag, 22. November, nach Dormagen. Von 12 bis 15 Uhr wird es in der Rathaus Galerie auf der Kölner Straße stehen.

„Oft sprechen uns auch Vertrauenspersonen an, also Menschen, die einer betroffenen Person im Alltag mit der Schriftsprache helfen“, sagt Projektleiterin Friederike Risse. Diese Menschen bilden eine ganz wichtige Brücke zwischen den Betroffenen und dem Weg in den Kurs. Um darauf aufmerksam zu machen und um Vorurteile abzubauen, arbeitet das bundesweit tätige Projekt ALFA-Mobil mit lokalen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern zusammen. In Dormagen arbeitet der Verband eng mit der VHS zusammen.

Petra Rogge, Programmbereichsleiterin der VHS Dormagen, begleitet die Aktion und weist im Rahmen der Aktion auf die Kursangebote im Bereich Alphabetisierung hin. Am Infostand informieren die Mitarbeitenden des BVAG im Rahmen der Kampagne „Besser lesen und schreiben macht stolz.“ bundesweit zum Thema Alphabetisierung in Deutschland. Mit den ALFA-Mobil-Aktionen sollen Betroffene sowohl direkt als auch indirekt über eine breite Öffentlichkeit angesprochen werden. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben