Waldkinder Knechtsteden erhalten Auszeichnung von UN-Dekade Biologische Vielfalt

Die Waldkinder Knechtsteden haben bei dem Sonderwettbewerb „Soziale Natur - Natur für alle“ der UN-Dekade Biologische Vielfalt mitgemacht und sind dafür ausgezeichnet worden. „Wenn an vielen kleinen Orten, viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun, wird sich das Angesicht unserer Welt ändern“, so zitiert die Leiterin der Waldkinder, Andrea Hermann-Hoffmann, ein afrikanisches Sprichwort in ihrer Rede. Mit einem Lied und einer kleinen Gesprächsrunde feierten die Kinder und Erzieherinnen ihre Auszeichnung.
Bürgermeister Erik Lierenfeld gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern – den Kindern: „Ich gratuliere dem Waldkindergarten für die Auszeichnung und bedanke mich bei den Pädagoginnen für ihre Arbeit. Aber vor allem den Kindern sollte gratuliert werden, denn sie haben mit ihrem Staunen und Entdecken dazu beigetragen, dass der Kindergarten nun diese Auszeichnung erhält.“
Mit dabei waren außerdem Arno Todt, Leiter der Geschäftsstelle der UN-Dekade, und Hans Scholten, der in der Jury des Wettbewerbs sitzt. „Positive Naturerlebnisse der Kinder sind wichtig, damit sie ein Bewusstsein für den Wert der Naturvielfalt entwickeln können“, betont Arno Todt. Hans Scholten dankt in seiner Rede noch einmal ausführlich den Waldpädagoginnen und erklärt: „Kinder entwickeln bei diesen Projekten eine besondere Sozialkompetenz.“

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben