Skatepark und Dirtpark: Stadt Dormagen appelliert an Einhaltung der Corona-Regeln – temporäre Schließung möglich

Zu viele Personen, keine Maske, fehlender Mindestabstand – das Ordnungsamt der Stadt Dormagen appelliert an alle Nutzer*innen des Horremer Skateparks sowie des Dirtparks, die geltenden Corona-Vorschriften zu beachten. Derzeit sind die Sportanlagen leider regelmäßig überfüllt. Die Corona-Regeln werden teilweise nicht eingehalten.

„Wir beobachten zum Teil allein auf den beiden Skateanlagen 50 bis 60 Personen gleichzeitig“, sagt Ordnungs- und Sportdezernent, Dr. Torsten Spillmann. „Aufgrund der Corona-Auflagen dürfen sich aktuell jedoch nur maximal 14 Personen im neuen und 20 Personen im alten Skatepark sowie 49 Personen im Dirtpark aufhalten. Deshalb müssen wir uns vorbehalten, die Anlage temporär zu schließen, sollte es in den kommenden Tagen erneut zu voll werden.“

Spillmann weist darauf hin, dass Sport unter freiem Himmel laut der aktuellen Coronaschutzverordnung mit maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten erlaubt ist und ein Mindestabstand von fünf Metern zwischen den einzelnen Sportlern beziehungsweise Sportlergruppen eingehalten werden muss. Immer wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, ist zumindest eine Alltagsmaske zu tragen.

„Ich habe Verständnis dafür, dass es vor allem die Jugendlichen nach draußen zieht. Angesichts der steigenden Infektionszahlen und der gefährlichen britischen Mutante müssen wir dennoch Menschenansammlungen dringend vermeiden“, so Spillmann. „Daher bitte ich alle ausdrücklich darum, auf die Personenbegrenzungen zu achten und die Sportanlagen wieder zu verlassen, wenn diese bereits zu voll sind. Wir hoffen, dass sich alle Sportlerinnen und Sportler verantwortungsbewusst verhalten, damit wir das Angebot möglichst lange aufrechterhalten können.“

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben