Stadt Dormagen unterstützt Kindertagespflegepersonen mit Fortbildungsangebot

Um die Qualitätssicherung im Bereich der Kindertagespflege weiter zu stärken, hat das Jugendamt der Stadt Dormagen zwei Seminare zum Kinderschutz für in Dormagen tätige Kindertagespflegepersonen organisiert. Ziel des Angebots war es, die Kindertagespflegepersonen für die rechtlichen Grundlagen sowie Risikofaktoren, Indikatoren, Ursachen und Erscheinungsformen von Kindeswohlgefährdung zu sensibilisieren und ihnen die Möglichkeit zum Austausch zu bieten. Themenübergreifend stand die Frage im Mittelpunkt, wie Kinderschutz erfolgreich gewährleistet werden kann.

„Die Herausforderungen für Kindertagespflegepersonen werden immer größer. Deshalb ist es wichtig, sie in Form von regelmäßigen Fortbildungsangeboten handlungssicher zu machen. Ein fundiertes Fachwissen ist für einen guten Kinderschutz unerlässlich“, erklärt Sabine Becker, Produktverantwortliche für den Bereich Tagesbetreuung für Kinder.

Mit jeweils rund 25 Teilnehmenden waren die beiden Seminare, die am 29. Oktober und 12. November stattgefunden haben, sehr gut besucht. Als Referent führte der Pädagoge Mike Clausjürgens, der als Leiter der Ambulanz für Kinderschutz Neuss tätig ist, durch die Veranstaltungen. Jeweils zum Abschluss des Seminartages wurde noch einmal explizit auf die Verfahrensstandards und Ablaufpläne der Stadt Dormagen eingegangen sowie die gesetzlich vorgeschriebene Vereinbarung nach §8a SGB VIII zwischen dem Jugendamt und den Kindertagespflegepersonen unterzeichnet.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben