Stadtbibliothek betreibt aktive Leseförderung – neue Projekte starten

Die Dormagener Stadtbibliothek betreibt seit Jahren eine sehr aktive Leseförderung. In den kommenden Wochen starten weitere neue Projekte.

1) Projekt „Lesenetz“

Unter Federführung der Stadtbibliothek wird derzeit in einem Arbeitskreis das „Lesenetz Dormagen“ etabliert.

Ziel des Arbeitskreises ist das Voranbringen der Leseförderung in Dormagen durch die Vernetzung der Beteiligten sowie der Erarbeitung und Sicherung von Qualitätsstandards. Zu den Aufgaben des Arbeitskreises gehören unter anderem die Erarbeitung eines Konzeptes "Leseförderung in Dormagen", die Vernetzung engagierter Leseförderer, die Bildung und Unterstützung von Kooperationen sowie die Planung von Veranstaltungen zur Leseförderung (zum Beispiel Lesungen, Lesenächte und ähnliches). Darüber hinaus sollen Fortbildungen und Vortragsreihen für Akteurinnen und Akteure sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren angeboten und eine Vernetzung mit überregionalen Leseförderinstitutionen geschaffen werden.

Zur Auftaktveranstaltung des Projekts „Lesenetz“ laden die Stadt und die Bibliothek alle Interessierten, die Leseförderung betreiben möchten, für Dienstag, 27. September, um 19 Uhr in die Kulturhalle ein.



2) Lesungen für Grundschulen

Im Rahmen des vom Rat der Stadt Dormagen beschlossenen „Anti-Corona-Maßnahmenpakets“ bietet die Stadtbibliothek allen Grundschulen eine Lesung mit bekannten NRW-Kinderbuch-Autorinnen und -Autoren  inklusive eines Anschlussprogramms über den regulären Unterricht an. Diese Lesungen finden nach Absprache mit den Schulen entweder in der Bibliothek oder vor Ort in den Schulen statt. Bisher konnte die Bibliothek mit den im Budget vorhandenen Ressourcen den Schulen circa zwei Lesungen pro Jahr anbieten. Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln in Höhe von 5.000 Euro soll jetzt jeder Grundschule ein entsprechendes Angebot unterbreitet werden.

 

 

3) Projekt „Sonnenstunden“

Dem Förderverein der Stadtbibliothek wurden im Rahmen des Projektes „Sonnenstunden“ der Kulturstiftung der Länder Mittel zur Verfügung gestellt. Die Stadtbibliothek Dormagen verfolgt mit diesem Projekt das Ziel, die örtlichen Aufnahmezentren für Geflüchtete sowie Kindertagesstätten und Schulen bei der Sprachförderung ukrainischer Kinder und Jugendlicher zu fördern. Zum einen sie ihren Bestand an russischen und ukrainischen Medien (analog und digital) sowie Medien zum Spracherwerb aufgestockt. Zum anderen werden verschiedene Veranstaltungen (beispielsweise Bibliotheksführungen, Spielenachmittage oder Vorlesestunden) angeboten. Schulische und soziale Integration vollzieht sich im Wesentlichen über kulturelle Bildung und Erziehung. Kinder mit Flüchtlings- beziehungsweise Migrationshintergrund haben es mit Barrieren auf unterschiedlichen Ebenen (vor-)schulischer Bildung zu tun. Die spielerische Förderung durch die Bibliothek im Umfeld von Familie, Kindertagesstätte und Schule ist ein Meilenstein zu einer erfolgreichen Integration.

 

Die Auftakt-Veranstaltung findet in der Flüchtlingsunterkunft Zons statt. Dabei handelt es sich um eine digitale Erzählwerkstatt, in der die Kinder unter Anleitung eine eigene Fotostory entwickeln. Weitere Veranstaltungen sind geplant.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben