Hilfe für die Ukraine

Viele Menschen in der Ukraine sind auf Grund des Krieges gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Innerhalb von kurzer Zeit haben sich wieder viele Dormagenerinnen und Dormagener gefunden, die sich engagieren und die Menschen unterstützen möchten. Sei es mit Sachspenden wie Medikamenten und Verbandszeug, mit Geldspenden oder der Vorbereitung auf die Unterbringung von geflüchteten Personen - die Hilfsbereitschaft in Dormagen ist riesig. Auf dieser Seite sind die wichtigsten Informationen zusammengestellt. 

Zudem gibt es ein Informationsangebot des Bundesinnenministeriums auf Deutsch, Englisch, Ukrainisch und Russisch: Hilfe-Portal für Geflüchtete

Fragen und Antworten zur Unterstützung von Geflüchteten

Was muss ich bei der Abgabe von Sachspenden beachten?

Alle Informationen zu Sachspenden finden Sie hier: Spenden

Wie kann ich Geld spenden?

Wer finanziell helfen möchte, kann unter dem Verwendungszweck „Spende Ukraine“ an die Stadt spenden, die alle Spenden anschließend gebündelt weiterreicht.

Ab einer Spende in Höhe von 50 Euro ist es auf Anfrage möglich, unter Angabe der Adresse eine Spendenquittung zu erhalten. Spenden bis zu 300 Euro können ohne amtliche Spendenquittung (Zuwendungsbestätigung) mit dem Einzahlungsbeleg der Überweisung (z.B. einem Kontoauszug) beim Finanzamt eingereicht werden.

Sparkasse Neuss
IBAN DE27 3055 0000 0000 3305 22
Verwendungszweck „Spende Ukraine“

Kann ich Geflüchtete privat aufnehmen?

Sie möchten Geflüchteten einen Schlafplatz bieten? Dann melden Sie sich gerne hier: Anmeldung Unterkunft

Für die Aufnahme von Geflüchteten gibt es auch einen Nebenkostenzuschuss. Diesen können Sie hier beantragen: Formular Zuschusszahlung

Wegweiser mit ersten Schritten für Geflüchtete: Wegweiser

Wie kann ich ehrenamtlich aktiv werden?

Sie möchten helfen? Dann füllen Sie gerne unser Anmeldeformular aus: Unterstützerinnen und Unterstützer

Welche finanzielle Unterstützung können Geflüchtete beantragen?

Alle privat untergebrachten Personen aus der Ukraine, die nicht über ausreichende Mittel zur Bestreitung ihres Lebensunterhalts verfügen, können im Fachbereich Integration der Stadt Dormagen einen Antrag auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz stellen. Es wird empfohlen, bereits im Vorfeld der Antragsstellung ein Bankkonto einrichten zu lassen. Für den Leistungsantrag werden die Meldebescheinigungen sowie Ausweisdokumente/Pässe aller Personen, die Leistungen beziehen möchten, benötigt. Alle volljährigen Personen müssen bei der Antragstellung anwesend sein.

Sollte bislang noch keine Antragstellung erfolgt sein, jedoch kurzfristig Bedarf auf Leistungen bestehen, so besteht die Möglichkeit, eine Abschlagszahlung auf die Leistung in Form einer Bargeldzahlung zu erhalten. 

Diese Abschlagszahlung wird am Mi. 13.04.2022 im Neuen Rathaus, Raum 2.31 (Zugang Castellstraße) ausgezahlt.

Um die Wartezeiten möglichst gering zu halten, erfolgt die Auszahlung für die Buchstaben

A – M von 14 bis 15 Uhr
und
N – Z von 15 bis 16 Uhr

Für die Auszahlung ist es erforderlich, dass volljährige Personen persönlich erscheinen und sowohl ihr Ausweisdokument als auch ihre Meldebescheinigung mitbringen. Um auch eine Abschlagszahlung auf die Asylbewerberleistungen für Kinder zu erhalten, brauchen diese nicht persönlich anwesend sein; hier ist die Vorlage der Ausweisdokumente und der Meldebescheinigung durch die Sorgeberechtigten ausreichend.
 

Worauf müssen Geflüchtete im Zusammenhang mit der Masernimpfpflicht achten?

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Masernimpfpflicht: Hinweisschreiben zur Masernimpfpflicht

Welche Arbeitsmöglichkeiten bestehen für Geflüchtete?

Menschen aus der Ukraine können ab sofort die kostenlose Plattform www.JobAidUkraine.com nutzen, um passende Stellenangebote zu finden. Es sind auch bereits Jobangebote in Dormagen zu finden.

Auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit gibt es außerdem Informationen für Geflüchtete auf verschiedenen Sprachen: https://www.arbeitsagentur.de/ukraine

Wie kann ich Geflüchteten helfen sich in Dormagen zu orientieren?

Hier finden Sie Übersichtskarten für Einkaufsmöglichkeiten, Spielplätze und Ärzte auf Deutsch und Ukrainisch:

Karte Beethovenstraße

Karte Zons

Karte Horrem

Gibt es eine Kleiderkammer für ukrainische Schutzsuchende?

Die für ukrainische Kriegsvertriebene in Dormagen eingerichtete Kleiderkammer in der ehemaligen Christoph-Rensing-Schule an der Knechtstedener Straße 49 erweitert ihre Öffnungszeiten. Montags von 11 bis 15 Uhr ist die Kleiderkammer für Ukrainerinnen und Ukrainer, die in der Gemeinschaftsunterkunft Zons untergebracht sind, geöffnet. Dienstags von 11 bis 15 Uhr können alle Schutzsuchenden aus der Unterkunft an der Knechtstedener Straße die Kleiderkammer nutzen. Donnerstags von 11 bis 15 Uhr steht die Kleiderkammer jenen Geflüchteten zur Verfügung, die in Privathaushalten oder in der städtischen Unterkunft an der Beethovenstraße aufgenommen wurden. Organisiert und betrieben wird die Kleiderkammer von der AWO und der Tafel Dormagen. 
 

Wie können Geflüchtete eine kostenlose Mobilfunkkarte beantragen?

Ab sofort haben alle geflüchteten Ukrainerinnen und Ukrainer in Dormagen die Möglichkeit, eine kostenlose SIM-Karte der Telekom für ihr Mobiltelefon zu erhalten. Dienstags und donnerstags in der Zeit von 13 bis 15 Uhr können die Karten im Ankunftszentrum für Schutzsuchende in der ehemaligen Christoph-Rensing-Schule an der Knechtstedener Straße 49 gegen Vorlage eines gültigen Reisepasses abgeholt werden. Das Angebot gilt sowohl für Schutzsuchende in städtischen Unterkünften als auch für jene, die in einer privaten Unterkunft untergebracht worden sind.

Nach Ausgabe der Karten werden diese automatisch aktiviert. Die SIM-Karten können mindestens bis zum 30. Juni 2022 gebührenfrei genutzt werden. Sie ermöglichen unbegrenzte Telefonie innerhalb der EU und in die Ukraine. Auch die Datennutzung für mobiles Internet ist nicht limitiert.
 

Wie erkläre ich den Geflüchteten einfach wie die Mülltrennung funktioniert?

Hier finden Sie eine Übersicht zur Mülltrennung auf Deutsch und Ukrainisch: Mülltrennung

Worauf müssen Geflüchtete im Zusammenhang mit der Coronaschutzimpfung achten?

Hier finden Sie generelle Informationen zur Coronaschutzimpfung auf Deutsch und Ukrainisch: Informationen zur Coronaschutzimpfung

Hier finden Sie weitere Informationen zur Coronschutzimpfung für Kinder und Jugendliche: Informationen zur Coronaschutzimpfung für Jugendliche

Hier finden Sie Informationen in kindgerechter Sprache: Coronaschutzimpfung erklärt für Kinder

Gibt es Sprachkurse für die Schutzsuchenden aus der Ukraine?

In den letzten 3 Wochen haben erste Sprachkurse für schulpflichtige Grundschulkinder – zunächst ausschließlich aus der Unterkunft in Horrem (Knechtstedener Straße) – stattgefunden. Die Kurse wurden vom Kant-Institut, dem in dieser Region führenden Bildungsinstitut für deutsche Sprache und Kultur, durchgeführt und haben so viel Zustimmung erfahren, dass die Stadt Dormagen beschlossen hat, dieses Angebot fortzuführen und außerdem auf alle schulpflichtigen ukrainischen Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren in Dormagen auszuweiten.
 

Wie erkläre ich Geflüchteten das Schulsystem und die Schulpflicht in NRW?

Hier finden Sie Informationen zum Schulsystem in NRW auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch: 

Schulsystem Deutsch

Schulsystem Ukrainisch

Schulsystem Russisch

Weiterhin finden Sie hier eine Information zur Schulpflicht auf Deutsch und auf Ukrainisch:

Information Schulpflicht Deutsch

Information Schulpflicht Ukrainisch

Kontakt

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, können Sie uns per Mail an hilfe[@]stadt-dormagen.de kontaktieren. 

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben