Bürgerstiftung unterstützt Tastmodelle im Römergarten

Im zukünftigen Römergarten neben dem Historischen Rathaus können auch sehbehinderte Menschen in die Vergangenheit eintauchen. Dafür werden zwei blindengerechte Tastmodelle sorgen. Das eine Modell stellt das Reiterkastell Durnomagus dar. Dessen Überreste gehören seit 2021 zu dem neuen UNESCO-Welterbe Niedergermanischer Limes. Ein zweites Modell zeigt in vereinfachter Form einen Mithras-Weihestein, der 1821 in Dormagen gefunden wurde und nicht nur historisch, sondern auch künstlerisch herausragt. Beide Modelle sind blindengerecht in Braille- und Pyramidenschrift erläutert.

Mit einer Spende in Höhe von 2000 Euro unterstützt die Bürgerstiftung Dormagen diesen Beitrag zur Inklusion. „Die gesellschaftliche Einbeziehung aller Menschen ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb veranstalten wir auch zum Beispiel im Sport die Paralympics für Dormagener Kinder. Bei den Tastmodellen geht es darum, dass alle Menschen die Geschichte ihrer Stadt erfahren und sich so noch stärker mit Dormagen identifizieren können“, sagte Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Peters bei der Spendenübergabe an Bürgermeister Erik Lierenfeld.

„Der Römergarten soll mit vielen historischen Informationen, neuen Sitzbänken und auch Kinderspielmöglichkeiten ein Treffpunkt für die ganze Familie werden. Es ist sehr erfreulich, dass wir hier mit Hilfe der Bürgerstiftung auch ein Angebot für sehbehinderte Menschen machen können“, so Lierenfeld.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben